Bad Mergentheim – Heilbad an der Romantischen Straße

Foto: Holger Schmitt

Gesundheit liegt ganz in der Natur Bad Mergentheims. Als eines der größten Kur- und Heilbäder Baden-Württembergs ist Bad Mergentheim wohl einer der gesündesten Orte entlang der Romantischen Straße – und damit der perfekte Platz um Romantik mit Wellness zu verbinden.


Doch starten wir der Reihe nach am Markplatz mit einer kleinen Tour durch die charmante Altstadt Bad Mergentheims.

Foto: Holger Schmitt
Foto: Social Artwork

Das Flair der Gesundheitsstadt ist eng verwoben mit der Geschichte des Deutschen Ordens. Fast drei Jahrhunderte lang – bis 1809 – war das Schloss Residenz der Hoch- und Deutschmeister und lange Zeit auch Sitz des Deutschen Ordens. Das heutige Rathaus, das 1564 vom Hoch- und Deutschmeister Wolfgang Schutzbar erbaut wurde, ist ein Zeugnis dieser Epoche. Gemeinsam mit den stattlichen Fachwerkhäusern der wohlhabenden Beamten des Deutschen Ordens prägt es den Marktplatz bis heute.

Münster St. Johannes Baptist

Nur wenige Schritte vom Marktplatz entfernt liegt das Münster St. Johannes Baptist. Der kostbare Münsterschatz zeigt viele wertvolle sakrale Kunstgegenstände und Zeugnisse aus der Zeit der Spätgotik bis zur Gegenwart. Herausragend sind die Gold- und Silberschmiedewerke bedeutender fränkischer und Augsburger Meister.

Foto: Holger Schmitt

Residenzschloss Mergentheim

Wer vom Marktplatz aus durch die Burgstraße schlendert, steuert direkt auf das beeindruckendste Relikt aus der Zeit des Deutschen Ordens zu:

Seit Jahrhunderten ragt hier das Residenzschloss Mergentheim aus dem Stadtbild. Einst war das Schloss Residenz der Hoch- und Deutschmeister und damit Hauptsitz der Ordensregierung. Heute beherbergt es unter anderem das Deutschordensmuseum, in dem Sie die Bad Mergentheimer Geschichte und die des Deutschen Ordens hautnah erleben können. Aber auch zahlreiche fürstliche Wohnräume des Barock, Rokoko und Klassizismus können besichtigt werden.

Mörike-Kabinett
im Deutschordenschloss
Bilderzimmer
in der neuen Fürstenwohnung im Deutschordensmuseum
Bad Mergentheim
Die Eck`sche Kapelle am Münster
St. Johannes
- der ideale Rahmen für den Münsterschatz
Previous
Next

Fotos von Holger Schmidt

„Ein Städtlein blüht im Taubergrund, das lob und preis ich alle Stund, da lebt es sich so feine!“ Auch Eduard Mörike fand Gefallen an Bad Mergentheim, wo er sieben Jahre wohnte und heiratete. Einige bedeutende Werke verfasste er in seiner Wahlheimat Mergentheim. Das Mörike-Kabinett im Residenzschloss Mergentheim erinnert an den Aufenthalt des Dichters in der Tauberstadt (1844-51) und zeigt viele dieser Werke als Erstausgaben. Das außergewöhnlichste Ausstellungsstück ist ein Haushaltsbuch, in dem der bedeutendste Vertreter des schwäbischen Biedermeier seine Ausgaben festhielt und mit zahlreichen Skizzen verzierte, die einen eindrucksvollen Einblick in das Leben des Dichters geben.

Der Schloss- und Kurpark Bad Mergentheim

Durch den Schlosspark hinweg geht es weiter zum Kurpark Bad Mergentheims. Der angrenzende Schloss- und Kurpark zeigt Blütenmeere und duftende Gärten auf insgesamt 134.000 Quadratmetern.
Zwischen Vogelgezwitscher und mächtigen Bäumen gibt es in einer der zehn schönsten Parkanlagen Deutschlands viel zu entdecken – vom exotischen Japangarten über filigrane Gebäude, die den Charme einer glanzvollen Epoche versprühen, bis hin zum Gradierpavillon, wo die einzige Badequelle von Bad Mergentheim für eine wohltuende Meeresbrise sorgt. Anschließend kann zu den beschwingten Tönen des Kur- und Salonorchesters Hungarica in der Konzertmuschel mit den Füßen gewippt werden, ein Stückchen Kuchen im zauberhaften Rundbau des Café „Amadeus“ genossen und abends beim Tanz von Licht und Musik bei den Bad Mergentheimer Wasserspielen berauscht werden.

Foto: Holger Schmitt
Foto: Holger Schmitt
Foto: Social Artwork

Foto: Björn-Hänssler

Solymar-Therme

Natürlich runden auch moderne Wellnessangebote das traditionsreiche Wohlfühlambiente der Gesundheitsstadt ab. Frühaufsteher bewundern beim Qigong im Kurpark den Sonnenaufgang oder lassen tagsüber in der Solymar Therme die Seele baumeln – ob schwerelos im Vital- und Solebad, herrlich schwitzend in der vom Deutschen Sauna-Bund mit 5 Sternen prämierten Saunalandschaft oder jauchzend auf den spektakulären Rutschen im Sport- und Familienbad.

 

Die Urlaubs- und Gesundheitsstadt Bad Mergentheim ist als Zielort für die Entschleunigung von Körper, Geist und Seele und medizinische Fachkompetenz bis weit über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus bekannt.

Naturerlebnis Bad Mergentheim

Um noch mehr Aufzutanken, bietet die Natur rund um Bad Mergentheim ein riesiges Freiluft-Wellnessareal: Die Lage mitten im schönen Taubertal ist mit seinen sanften Formen, den hübschen Ausblicken auf Weinberge, Wälder und Wiesen und der romantischen Stimmung am idyllischen Fluss wie geschaffen für genüssliche Wander- und Radtouren. Nicht umsonst liegt Bad Mergentheim direkt am „Panoramawanderweg“ und dem Fernwanderweg Romantische Straße. Wer nicht ganz so weit laufen möchte, findet lohnende Ziele in der Umgebung: zum Beispiel die weltberühmte Grünewald-Madonna im Ortsteil Stuppach oder die herrlichen Weinberge oberhalb von Markelsheim. Radler können sich auf sportlichen Anstiegen auspowern, Tagestouren zu verfallenen Wasserschlösschen und prächtigen Herrensitzen unternehmen oder in Kultur – von den Kelten bis zu sakraler Kunst – schwelgen.

 

Ein Naturerlebnis der besonderen Art bietet der Wildpark Bad Mergentheim. Hier kommen Besucher den Tieren nahe – sehr nahe sogar. Statt Zäune heißt es „Zurück zur Natur“, mit kaum wahrnehmbaren Begrenzungen zwischen Menschen und Bären, Elchen und Co. Zum einzigartigen Abenteuer mit Gänsehautpotenzial wird der Ausflug spätestens dann, wenn man dem wohl größten Wolfsrudel Europas direkt gegenübersteht. Und sobald sich das Wolfsgeheul über die angrenzenden Wälder erhebt, kann man die Lust auf Leben in Bad Mergentheim ganz intensiv spüren.

Kontakt:

Große Kreisstadt Bad Mergentheim

Tourist-Information

Marktplatz  1
97980 Bad Mergentheim

Telefon: +49 (0) 7931  57-4817

E-Mail: info@bad-mergentheim.de
www.bad-mergentheim.de

Schreibe einen Kommentar